Putz und Farbe

Fachgerechter Schutz der Bausubstanz

Wenn Putz und Farbe nicht zusammenpassen, ist die Trennung nur eine Frage der Zeit. Zuerst bekommt die Farbe Risse, und dann fällt der Putz von der Wand. Ein trauriges Ende einer Verbindung, deren Partner nicht richtig aufeinander abgestimmt waren. Allerdings lässt sich durch sorgfältige Auswahl der Baustoffe und sachgerechte Verarbeitung durch den Stuckateur ein vorzeitiges Ende dieser Verbindung, also ein so genannter Putzschaden, vermeiden. Hier ist der Rat des Fachmanns gefragt.

Der Wert eines Hauses steht und fällt mit dem Zustand der Bausubstanz. Gute Bausubstanz erzielt auch einen guten Preis beim Verkauf. Ein durch den Stuckateur fachgerecht aufgebauter Putz, richtig abgestimmt auf den Untergrund, schützt die Immobilie rundum. Gegen Schnee und Regen, gegen aufsteigende Feuchtigkeit aus dem Boden, gegen Temperaturschwankungen und Abgase. Vor allem auf Mischmauerwerk ist das schwierig, denn es geht nicht jeder Putz mit jedem beliebigen Untergrund eine dauerhafte Verbindung ein. Wird auf dem falschen Untergrund oder übereilt gearbeitet, dann sprengen möglicherweise chemische Prozesse den Putz wieder ab.

Der Putz muss aus seinen Grundkomponenten Sand, Kalk, Zement und Gips, immer richtig gemischt und in mehreren Schichten sorgfältig durch den Stuckateur aufgebracht werden. Die äußerste Lage ist den größten Temperaturschwankungen ausgesetzt. Sie sollte deshalb den Wärmedehnungen am besten nachgeben können. Auch der Farbanstrich, der ebenfalls vom Stuckateur ausgeführt wird, muss stimmen. Die falsche Farbe hat schon so manchen Putz zermürbt. Solide Materialkenntnis und sorgfältige Ausführung durch den Stuckateur sind für einen dauerhaften Außenputz wesentlich.

Aber nicht nur der Außenputz erfordert Fachverstand. Auch im Haus kann nicht einfach drauflos verputzt werden. Sonst kann es schnell passieren, dass einem die Decke auf den Kopf oder der Putz von der Wand fällt. Spätestens bei Lösen der Tapete stellt sich heraus, wie gut der Putz ist - oder wie schlecht er war.